Workshops

Warum Seminare oder Workshops?

Es gibt Methoden, um Entspannung zu erlangen, Achtsamkeit zu erlernen, einander oder sich selber zu begegnen und Bewusstsein zu erleben, die eine intensivere Hinwendung erfordern. Sei es, weil die Methoden mehr Vorbereitung erfordern, sei es, weil ein Erfolg versprechendes Praktizieren nur in längeren Zeitblöcken realisiert werden kann, sei es, weil ein gewisser Abstand zum Alltag zwingende Voraussetzung ist.

Das vertiefende Befassen mit einer bestimmten Methode oder einem speziellen Thema sollte darum eine Exklusivität gegenüber dem normalen Alltagserleben einnehmen und einen angemessenen Zeitumfang einnehmen.

Welche Angebotsformen gibt es?

In Seminaren liegt der Schwerpunkt entweder bei der Vermittlung theoretischer Grundlagen, oder sie sind deutlich praxisorientiert. Dabei kann die Dauer von einem halben Tag bis zu Wochenend-Lehrgängen (Freitag bis Sonntag) reichen. Je nach Arbeitsgegenstand umfassen die Gruppen drei bis zehn Teilnehmer. Es gibt einmalige Veranstaltungen und solche, die in mehreren Stufen aufeinander aufbauen.

Für wen sind Seminare geeignet?

Das hängt vom Inhalt des Zusammenkommens ab. Es gibt Lehreinheiten, die sich speziell an Anfänger richten und damit keine bis wenig Vorkenntnisse erfordern. Andere Schulungen laden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ein. Der gemeinsame Abholpunkt ist eindeutig die Neugier und Bereitschaft, sich auf etwas Spannendes und auf andere Leute einzulassen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Schließlich gibt es Angebote, die sich klar an erfahrenere Menschen wenden. Entsprechende Vorbedingungen sind in jedem Falle dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

Wie läuft solch eine Ausbildung ab?

Grundsätzlich stehen die Teilnehmer im Mittelpunkt, d. h. ein mehr oder weniger ausführliches Kennenlernen bildet immer den Anfang. Vertrauen und Vertrautheit bilden grundsätzlich den Ausgangspunkt gemeinsamen Erlebens.

Danach gibt es eine passende Einführung bezüglich der anstehenden Lehrinhalte bzw. eine Erläuterung und einen Überblick über das geplante Vorhaben. Je nach Thema und Setting machen sich die Teilnehmer erste Notizen oder bekommen entsprechende Arbeitsblätter. Nach der Klärung von ggf. auftauchenden Fragen tauchen wir dann hinab in die Mitte der Dinge. Je nach Dauer und Komplexität der Unternehmung gibt es zwischendurch Unterbrechungen, die als Entspannung- und Belebungspausen, zum Erfahrungsaustausch oder zur Sammlung genutzt werden können.

Nach Abschluss des Hauptteiles der Veranstaltung werden in der Abschlussrunde eigene Erkenntisse ausgetauscht, ggf. eine kurze Überprüfung der Kerninhalte vorgenommen, Tipps und Anleitungen zur Integration gegeben und Rückmeldungen bezüglich der Veranstaltung insgesamt gegeben. Danach geht jede(r) wieder seines/ihres Weges und trägt im besten Falle eine bewegende Erfahrung und wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause, die fürderhin nutzbringeder Teil des Lebens werden.

Was für Seminare bzw. Workshops gibt es?

Das Angebot wechselt ständig und ist auf potentielle Teilnehmer und die Jahreszeiten abgestimmt. Folgende Veranstaltungen sind derzeit im Angebot: